Bildernachmittag zur Jordanienreise ein voller Erfolg

Natürlich wollten wir unsere Reiseeindrücke von Jordanien nicht nur mit dem engsten Familienkreis teilen, sondern auch mit allen Interessierten aus dem Stamm und der Gemeinde Neuhausen. Deshalb luden wir alle am 29. September zu einem Bildernachmittag ins kath. Gemeindehaus ein.

Um 15 Uhr begrüßten wir die Gäste mit kleinen jordanischen süßen Snacks wie Baklava und Kekse. Zu Beginn erzählten wir die Vorgeschichte, wie es überhaupt zur Jordanienreise kam und was alles an Vorbereitung und Planung anstand. Abwechselnd berichteten dann drei Teilnehmende anhand von vielen Bildern von ihren Erlebnissen und Eindrücken. Die Bilder hatten die drei zuvor in stundenlanger Arbeit ausgewählt. Ebenso wurde über den dortigen Alltag und die Unterschiede zu Deutschland erzählt, aber Bildung, Beziehungen/Freundschaften, Wasserversorgung und Armut wurden thematisiert. Die Vortragenden hatten sich in der Vorbereitung nochmals genauer über die Sehenswürdigkeiten informiert, so dass auch interessante Fakten genannt werden konnten. Ergänzend erläuterte ein Politikstudent aus der Reisegruppe die politischen Hintergründe z.B. zum Westjordanland.

In einer kleinen Pause gab es für alle typisch jordanisches Essen. Währenddessen wurde auch schon die eine oder andere Frage der Gäste geklärt. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen und vieles wie Ful, Hummus und Falafel selber zubereitet. Dazu gab es dann Fladenbrot und Taboulésalat und jordanischen Schwarztee und Kaffee dazu. Anschließend haben wir gemeinsam mit allen einen Tanz getanzt, den wir dort gelernt hatten. Der ein oder andere hatte im Anschluss noch Fragen, die wir sehr gerne beantworteten.

Wir hoffen wir konnten einen vielfältigen Eindruck von Jordanien vermitteln. In diesem Sinne, danken wir allen die den Bildernachmittag mit uns gemeinsam verbracht haben und allen die zum Gelingen beigetragen haben.

Tanja P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.