Wölflinge reisen nach Gallien

Unser diesjähriges Wölflingsbezirkswochenende fand am 5. und 6. Oktober in Holzgerlingen statt. Gegen 10 Uhr trafen am Samstagmorgen immer mehr Wölflinge aus Neuhausen und Esslingen nacheinander an der Hütte ein, die für das restliche Wochenende unser Gallierdorf werden würde.

Erst nach einer aufregenden Ankunftsphase, in der sich alle zunächst fröhlich begrüßten und sich im Gallierdorf umsahen kam dem ein- oder anderen Wölfling der Gedanke, sich nach den Leitern umzusehen – die schienen aber plötzlich alle verschwunden zu sein! Stattdessen tauchten langsam aus allen Ecken ein paar der berühmtesten Gallier auf… Unter anderem der schnelle Asterix, der starke Obelix und der Druide Miraculix.

Von Miraculix erfuhren die Wölflinge, dass wegen seines hohen Alters ein Nachfolger für ihn hermusste – und zwar schnell! Von den anderen Galliern hatte er gehört, dass die Römer eine immer größere Bedrohung wurden. Spätestens mit dem Auftauchen Julius Caesars persönlich im Gallierdorf wurden auch die letzten skeptischen Wölflinge vom Ernst der Lage überzeugt.

Um zu beweisen, dass sich unter ihnen würdige Miraculix-Nachfolger befanden, mussten die Wölflinge nun an verschiedenen Stationen ihre Fähigkeiten beweisen. Ein echter Druide sollte nicht nur schnell, fit und kräftig sein, sondern auch Tränke brauen können, und sich mit Kräutern auskennen. Beim Hinkelsteinweitwurf, beim Bogenschießen und beim Bobbycar-Parcousr konnten die Wölflinge zeigen, dass sie für einen Angriff auf das Römerlager perfekt vorbereitet waren. Andere Stationen wie Zaubertrank brauen und die Kochstation hatten ihren Schwerpunkt auf anderen Fähigkeiten. Aber auch das reicht noch nicht: der wahre Druide ist zudem unterhaltsam und gesellig, hat guten Musikgeschmack und ist im Team am stärksten. Außerdem ist er klug und trägt stets einen Bart. Vom Bärte basteln und Waffeln essen über Denkaufgaben und Strickleiterbauen und klettern bis hin zum Wasserbomben schleudern und der kreativen Theaterstation war also für jeden Dorfbewohner etwas dabei.

Nach einem typisch gallischen Grillgelage und einem Lagerfeuer mit nicht ganz so typisch gallischem Popcorn und Marshmallows endete der Samstag mit einer lustigen Zahnputzparty.
Am nächsten Tag konnten die kleinen Druiden noch ein paar Gruppenspiele spielen. Anschließend rundeten eine Andacht und eine Reflexionsrunde das Wochenende ab, bis gegen 10:30 Uhr schon die ersten Eltern eintrafen und aus dem Gallierdorf wieder Holzgerlingen, aus den Galliern und Caesar die Leiter und aus den Druidenlehrlingen wieder kleine Wölflinge wurden.

Sylvie E.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.