Schnitzeljagd

Wer in der Woche vom 25. Januar in Neuhausen unterwegs gewesen ist, dem sind vielleicht hier und da kuriose Plakate an Bäumen aufgefallen. Man fragte sich woher sie kommen, glaubte schon an außerirdische Fremdeinwirkung, doch nun folgt die Auflösung. Die Pfadfinder haben eine Schnitzeljagd veranstaltet.

Nachdem Wölflinge und Jungpfadfinder die Videobotschaft einer, von ihrem Rezept, völlig verwirrten Oma erhalten hatten, machten sie sich direkt auf den Weg in den Kaplagarten um der Oma beim Finden ihrer Zutaten zu helfen. Hier gab es nicht nur Infos zum Apfelbaum sondern auch noch einige Äpfel zum mitnehmen und natürlich einen Hinweis zur Nächsten Station. Dem Walnussbaum.

Wusstet ihr zum Beispiel dass die Walnuss eigentlich ein Obst ist? Oder das die Weintraube nur am einjährigen Holz wächst?

Die Wölflinge und Jungpfadfinder wissen es jetzt auf jeden Fall und sogar noch mehr. Denn nachdem die Weintraube, im Garten einer Leiterin, als dritte Station abgeklappert wurde, endete die Schnitzeljagd im Ochsengarten an einem Kastanienbaum.

Zu den gesammelten Äpfeln, Walnüssen und Rosinen, gab es am Kastanienbaum nicht wie zu erwarten Kastanien, sondern ein Muffinrezept, um die gesammelten Zutaten zu verarbeiten.

So wurde aus der Schnitzeljagd wohl eher eine Muffinjagd, doch Spaß hatten trotzdem alle, der Oma konnte geholfen werden und ganz nebenbei hat man sogar noch etwas über die verschiedenen Bäume gelernt.

 

Rezept:

250 g Mehl 

1 Päckchen Backpulver 

1 ½ TL Zimt 

60 g gehackte Walnüsse (oder weniger) 

50 g Rosinen 

1 Apfel 

1 Ei 

40 g Zucker 

90 ml Sonnenblumenöl 

90 g Honig 

250 ml Naturjoghurt 

 

Zubereitung: 

Ihr solltet euren Backofen zunächst auf 160°C Umluft stellen. Anschließend schneidet ihr den Apfel klein. Schälen müsst ihr ihn nicht. Dann gebt ihr Mehl, Backpulver, Zimt, die gehackten Walnüsse, Rosinen und den klein geschnittenen Apfel in eine Schüssel und vermengt alles miteinander. 

In einer anderen Schüssel verrührt ihr das Ei und gebt dann Öl, Honig und Joghurt dazu, was ihr gut verrühren solltet. Je nachdem welchen Honig ihr verwendet, solltet ihr ihn vorher in der Mikrowelle oder in einem Topf flüssig werden lassen. Gebt nun das Mehl dazu und vermengt alles gut miteinander. 

Zu guter Letzt setzt ihr Papierförmchen in die Muffinformen und verteilt euren Teig auf 12 Muffinformen. Dann backt ihr diesen für 25 Minuten. Nach dem Backen die Muffins abkühlen lassen und nach Belieben eine Glasur auf die Muffins geben.  

Falls ihr keine Muffinformen habt, könnt ihr auch eine Kastenform verwenden. Eventuell muss diese dann aber 10 Minuten länger im Ofen bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.