Dschungelfaschingsparty bei den Wölflingen

Am Fasnetsfreitag wurde es nicht nur im Flecken sondern auch im Kaplaneihaus närrisch. Alle Kinder und natürlich auch die Leiter kamen zum Motto „Dschungel“ passend verkleidet in die Gruppenstunde. Affen, Tiger, Frösche, Touristen und sogar eine Dschungelprinzessin fanden den Weg ins Kapla.

Los ging die kleine Urwald-Party mit einer Schluckimpfung gegen Malaria und andere Krankheiten. Schließlich sollen ja alle wieder wohlbehalten aus dem Dschungel nach Hause kommen. Anschließend machten wir uns mit dem Bus auf den Weg in den Regenwald. Dort angekommen verwandelten wir uns in Fliegen und durchliefen die Evolution über Elefanten, Affen und wurden schließlich wieder zu Menschen. Weiter ging es dann mit dem Elefantenpaarlauf oder besser bekannt als Luftballonwalzer bekannt. Zu zweit hat man einen Luftballon am Bein und versucht diesen zu verteidigen und zeitgleich die Ballons der anderen Teams zum Platzen zu bringen.

Um den reisenden Fluss im Dschungel zu überqueren, haben wir bei dem schönen Wetter draußen das Eisschollenspiel gespielt. In mehreren Teams mussten die Urwaldbewohner mit Hilfe ein paar Holzstücken von einem ans andere Ufer kommen.
Weiter ging es mit einem spontanen Privatkonzert der Flägga-Bätscher und einer Polonäse in der Klosterstraße. Vielen Dank an dieser Stelle an die Flägga-Bätscher!
Fasnetsküchle zur Stärkung, extra frisch gebacken von einer Leiterin, und kreative Obstteller mit Schlangen, Schildkröten und Palmen durften nicht fehlen.

Ein sehr unterhaltsamer Programmpunkt war die Kostümprämierung, wobei die Kinder in selbst gewählten Teams ihre Kostüme präsentieren sollten. Wir Leiter waren sehr beeindruckt was für kreative und lustige Beiträge in kürzester Zeit entstanden: Ein Krokodil im Spagat, ein kurzes Theaterstück, eine Menschenpyramide, ein Gedicht.
Die Königsdisziplin einer jeden Faschingsparty „Schaumkusswettessen“ sorgte kurz vor dem Ende noch für Erheiterung und volle Bäuche. Alles in allem war es eine lustige Faschingsparty, bei der alle auf ihre Kosten kamen.

Das Leitungsteam der Wölflingsstufe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.