370 Tage nach der 72 Stunden-Aktion…

… gingen in der Albstraße wieder fünf motivierte Mitglieder der kath. Jugendgruppen ans Werk, um das Projekt der 72-Stunden-Aktion fertigzustellen. Aufgabe war es im Mai 2019, das Gelände um die Anschlussunterkunft für Geflüchtete in der Albstraße zu gestalten. Es entstanden eine Spielwiese, ein Blumen- und Kräuterbeet, eine Terrasse mit selbstgezimmerten Gartenmöbeln, die über einen Plattenweg mit dem Hauseingang verbunden ist. Trotz aller Anstrengungen wurde der Weg leider in dem knappen Zeitrahmen nicht fertig.

Aufgeschoben war jedoch nie aufgehoben und so kreiste am 30. Mai 2020 noch einmal die Steinsäge und die restlichen Platten wurden verlegt, während die Kinder der Bewohner fleißig dabei halfen, das Blumenbeet zu pflegen. Aus 72 Stunden wurden am Ende 78, aber immerhin können die Bewohner nun sicheren Fußes ihre Terrasse genießen und wir Pfadfinder und Minis dürfen stolz auf unser gelungenes Projekt blicken.

Vielen Dank an dieser Stelle an die motiivierten Helfer sowie an Vorbrugg Garten- und Landschaftsbau für das Ausleihen eines Baustellenfahrzeugs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.