Wölflingdiözesantag

Am 13.5.2017 machten sich fast alle Wölflinge aus Baden-Württemberg mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg nach Stuttgart um dort 100 gute Taten zu vollbringen.

Als wir in Stuttgart bei einem riesigen Spielplatz ankamen, trafen wir eine andere Wölflingsgruppe aus Ulm. Zwei Leiter erklärten uns das erste Spiel bei dem wir im Sand Gegenstände finden mussten, für die wir unterschiedlich viele Punkte bekamen.

Nachdem wir das Spiel gespielt hatten, gingen wir wieder zur Bahn und fuhren zum Schlossplatz. Dort mussten wir Leute interviewen, aber plötzlich fing es stark an zu regnen. Wir rannten schnell zur Bahn und fuhren zum Killesberg.

Dort angekommen hatte es schon wieder aufgehört zu regnen. Wir spielten auf dem Spielplatz und taten ein paar gute Taten. Als wir damit fertig waren, wartete schon die nächste Aufgabe. Wir Wölflinge sollten Sand im Elefantenstyle durch einen Parcours tragen und die Leiter mussten Eier (Kartoffeln) zwischen den Beinen durch den Parcours bringen.

Als wir fertig waren, fuhren wir zum Cannstatter Krankenhaus. In der Nähe befand sich wieder ein Spielplatz. Dort machten wir sofort unsere Aufgabe. Wir mussten zwei Getränke probieren und raten was dort drin war.

Dann ging es weiter in die Nähe der Wilhelma. Dort wartete ein lieber Wolf, auch „Wölfi“ genannt, auf uns. Er hatte ein schwarzes Herz von Wölfgang (seinem Vorfahren), der nie seinen Schatz teilte. Deswegen mussten wir auch Herzchen sammeln (gute Taten machen), damit sie schwerer sind als das schwarze Herz von Wölfgang.

Nun mussten wir einzelne Puzzleteile, die wir an den verschiedenen Stationen gesammelt haben zusammenkleben. Als alle Gruppen die Teile zusammengelegt hatten, kam der Satz raus: „Willst du diesen Geist erlösen, muss ein Wolfsgeheul ertösen.“ Da kam auf einmal die gute Fee und sagte:„ Grabt unter der Waage!“ Dort tauchte eine Schatzkiste auf mit schönen Edelsteinen.

Nun war der Tag zu Ende und wir fuhren nach Hause. Das war unser Wölflingsdiözesantag.

Gut Pfad

Alina Fuchs und Paula Ruf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.